Sarner Janker

Der Sarner Jangger

Der Sarner Jangger (Sarner Janker) hat vom Sarntal seinen Namen, oder war es etwa umgekehrt? Das werden wir heute nicht mehr herausfinden. Auf jeden Fall haben beide etwas gemeinsam: ursprünglich und echt.

Sarner Jangger, Sarntal,

Geschichte

Die Entstehung des Sarner Janggers liegt nach wie vor im Dunkeln. Sicher ist, dass es ihn schon seit langer Zeit gibt. Eine frühe Erwähnung geht auf das Jahr 1590 zurück. Schon damals verstand man es, den Sarner Jangger eng und fest zu verarbeiten. Da er nicht nur ein Bestandteil der Sarner Tracht war, sondern vor allem auch bei der Arbeit getragen wurde, war die einwandfreie Herstellung Grundvoraussetzung dafür, dass er möglichst ein Leben lang hielt, oder noch länger.

Damen Sarner, handgefertigt, Schafswolle

Damen Sarner Jangger

Die Damen Sarner sind aus reiner Südtiroler Schafwolle gestrickt, mit kleinen Nadeln, ganz eng - eben Sarner Muster. Sie werden mit einem farblich abgestimmten Stoff aus Baumwolle gefüttert und mit einer Innentasche versehen. Als besonderes Merkmal des Sarner Janggers gelten die Knöpfe, entweder echte Hirschhornknöpfe oder einfach gehaltene Knöpfe aus Metall. Erhältlich in unserem Geschäft.

Herren Janker, Schafwollprodukt, Handarbeit

Sarner Jangger und Sarner Westen für Herren

Die Herren Sarner sind ebenfalls aus ausgewählter Südtiroler Schafwolle. Das fest und eng ausfallende Sarner Muster verhindert ein Ausleiern. Nicht umsonst wird deshalb ein Sarner Jangger oft sogar weitervererbt. Der Sarner Jangger gilt als besonders wetterfest und hält den Regen lange ab. Ebenso wie der Damen Sarner ist auch der Herren Sarner mit Baumwollfutter gefüttert und hat eine eingenähte Innentasche. ¼ Gulden Knöpfe oder echte Hirschhornknöpfe gehören als besonderes Detail dazu. Sie finden die Herren Sarner in unserem Geschäft.